Großkreutz, Kevin - WM '14

      Telemach schrieb:

      es folgt ein sehr bissiger Kommentar. Wer emotional zart besaitet ist, sollte es nicht lesen.

      Spoiler anzeigen

      Stimmt brigitte, vielleicht war er gerade im Puff als das Kind gezeugt wurde ;)


      Ich find's nicht bissig, sondern einfach nur tierisch respektlos, insbesondere gegenüber der Frau, die du damit diffamierst, und dem Kind, das als Kuckucksei dargestellt wird. Unterstes Facebook-Niveau ist das, auf so persönliche Weise über Personen des öffentlichen Lebens herzuziehen.
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"
      puh, da hast du aber ne alte Kamelle rausgeholt, an der du dich da abarbeitest. Humor ist eine Sache, wo eigentlich sehr viel erlaubt und durch Meinungsfreiheit abgedeckt ist.

      also erstens war das ein Bezug auf brigitte, die meinte, dass KG das Kind nicht ähnlich sehe. Daraus könnte man auch schon Zweifel raushören, ob er der Vater ist (wenn man will). Ich habe das einfach nur etwas weitergesponnen und meinen Satz sogar mit einem "vielleicht" begonnen. Ich denke, da kannst du mir keinen Strick draus drehen. Soviel Freiheit muss man Ironie und Satire schon geben, v.a. wenn Sie mit der Hintertür ins Haus kommt und nicht einfach plump was behauptet wird.

      dein Vergleich zu FB hinkt, das liegt auf der hand, da es einen Riesenunterschied zwischen dem Forum hier und FB gibt: Das hier wird Frau Großkreutz nie lesen. Es wäre etwas völlig anderes, wenn ich dies tatsächlich auf FB bei Fischkreutz gepostet hätte. Da gebe ich dir völlig recht. Hab ich aber nicht gemacht, hab ich im Übrigen noch nie gemacht und ich werde auch in Zukunft niemanden persönlich auf FB beleidigen.

      Und letztens bist du auch kein Kind von Traurigkeit, oder? Ich wundere mich, dass gerade Du das ansprichst, der auch immer mal draufhaut. Da wird z.B. der Tuchel gern mal als großes Arschloch bezeichnet, auf Grund von Dingen, die du gar nicht wirklich beurteilen kann. Und da steht kein "vielleicht" davor ;)

      Ich mag aber deine direkte Art @Pat, meinetwegen kannst du gern so bleiben, aber in dem o.g. Punkt bist du meiner Meinung nach etwas übers Ziel hinaus geschossen ;)
      Im Nachhinein haben es immer alle vorher gewusst.

      "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)
      Abgearbeitet habe ich mich wohl eher weniger an deinem Zitat als du nun an meiner Reaktion, wenn man mal die Textlänge vergleicht.

      Der Vergleich mit meiner Tuchel-Kritik hinkt ganz gewaltig. Tuchel war ein Angestellter des BVB und jeder BVB-Fan hat bis zu einem gewissen Maß das Recht, seine Handlungen zu hinterfragen. Ob das Wort "Arschloch" in der vorliegenden Konstellation über das Ziel hinausschießt oder nicht, ist sicherlich streitbar. Es würde mich aber schon wundern, wenn deine obige Behauptung korrekt wäre, ich hätte das nicht auf irgendeine Weise relativiert, bspw. durch ein "für mich ist er ...". Zudem ist bei einem Foren-Post mE automatisch impliziert, dass er die Meinung des Autors widerspiegelt. Meine Meinung über Tuchel fußt sowohl auf Fakten als auch auf doch recht konkreten, aber unbestätigten Gerüchten. Deine Beleidigung hingegen fußt auf nichts Greifbarem, weil du wenig bis nichts über den Charakter von Frau Großkreutz wissen dürftest.

      Ehefrau und Kind von Kevin Großkreutz sind Privatleute, die nur wegen Kevin im Rampenlicht stehen. Es ist nicht bekannt, dass sich die Frau irgendwas zu Schulden kommen lassen hat, vielmehr erscheint sie mir bedauernswert, wenn sie einen Mann hat, der Puffs frequentiert(e). Ich sehe nicht, womit sie es verdient hat, ziemlich direkt als Schlampe hingestellt zu werden, die Kevin die Hörner aufgesetzt und ihm ein Kuckuckskind untergejubelt habe. Die Grenzen von Ironie und erst recht Humor sind da mMn überschritten und mit Meinungsfreiheit hat das auch nichts zu tun, weil du überhaupt keine Meinung wiedergibst – oder bist du etwa der Meinung, was du sagst, sei wahr? Dann würde ich mich fragen, welche Fakten dich zu dieser Meinung gebracht haben, denn ich sehe keine. Ich nehme an, du wolltest mit deinem Beitrag Kevin einen einschenken und nicht Frau und Kind, doch den Kollateralschaden der nicht unerheblichen Beleidigung unschuldiger Personen gibt es eben trotzdem.

      Auch deine Ansicht, dass irgendeiner der oft mehreren hundert Schwachsinnskommentare unter Facebook-Posts von den jeweils angesprochenen Personen eher gelesen wird, als die Beiträge in diesem Forum halte ich für a) extrem spekulativ und b) tendenziell falsch. Ich weiß, dass es mindestens Spieler, wenn nicht sogar auch Verantwortliche gibt, die hier zuweilen mitlesen. Grundsätzlich sehe ich auch nicht, welche Rolle es überhaupt spielen soll, auf welcher öffentlichen Plattform man jemanden beleidigt. Für jeden einsehbar ist die Beleidigung so oder so.

      Zu guter Letzt möchte ich dich bitten, mal darüber zu reflektieren, wie du es fändest, wenn jemand so etwas über deine Freundin/Frau/Familie sagen würde. Hättest du das über mein Kind und meine Freundin gesagt, würde ein nicht unerhebliches Problem auf dich zukommen. Es gibt auch nicht wenige Männer, die dir dafür buchstäblich eine dicke Lippe verpassen würden. Hier genießt du Anonymität und kannst sowas unbeschadet von dir geben, aber ins Gesicht hättest du das Kevin sicherlich nicht gesagt.
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"

      Pat schrieb:

      Abgearbeitet habe ich mich wohl eher weniger an deinem Zitat als du nun an meiner Reaktion, wenn man mal die Textlänge vergleicht.


      hast recht, war das falsche Wort von mir, das Abarbeiten hast du aber nun nachgeholt ;)

      Pat schrieb:


      Der Vergleich mit meiner Tuchel-Kritik hinkt ganz gewaltig. Tuchel war ein Angestellter des BVB und jeder BVB-Fan hat bis zu einem gewissen Maß das Recht, seine Handlungen zu hinterfragen. Ob das Wort "Arschloch" in der vorliegenden Konstellation über das Ziel hinausschießt oder nicht, ist sicherlich streitbar. Es würde mich aber schon wundern, wenn deine obige Behauptung korrekt wäre, ich hätte das nicht auf irgendeine Weise relativiert, bspw. durch ein "für mich ist er ...". Zudem ist bei einem Foren-Post mE automatisch impliziert, dass er die Meinung des Autors widerspiegelt. Meine Meinung über Tuchel fußt sowohl auf Fakten als auch auf doch recht konkreten, aber unbestätigten Gerüchten.

      hab mal nachgeschaut, bereits 2015 vor seinem Amtsantritt hast du ihn als "hinterhältiges Arschloch" bezeichnet und später 2017 dann wieder. Das nur dazu, dass ich mir das nicht ausgedacht habe. Finde ich auch nicht schlimm, kann man in unserem Forum machen (auf Tuchels FB-Seite wäre ich dagegen), weil Tuchel da nicht mitliest.

      Kommen wir nun dazu, was eher Beleidigung und was Satire ist. Du schreibst selber, dass du Tuchel als Angestellten des BVB erlebt hast und dir auch deshalb diese Meinung gebildet hast. Jemanden als hinterlistig und als Arschloch zu bezeichnen, ist schon grenzwertig, wenn du es Ernst meinst. Meinungsfreiheit endet, wo andere beleidigt werden.


      Deine Beleidigung hingegen fußt auf nichts Greifbarem, weil du wenig bis nichts über den Charakter von Frau Großkreutz wissen dürftest.
      Ehefrau und Kind von Kevin Großkreutz sind Privatleute, die nur wegen Kevin im Rampenlicht stehen. Es ist nicht bekannt, dass sich die Frau
      irgendwas zu Schulden kommen lassen hat, vielmehr erscheint sie mir bedauernswert, wenn sie einen Mann hat, der Puffs frequentiert(e). Ich
      sehe nicht, womit sie es verdient hat, ziemlich direkt als Schlampe hingestellt zu werden, die Kevin die Hörner aufgesetzt und ihm ein
      Kuckuckskind untergejubelt habe. Die Grenzen von Ironie und erst recht Humor sind da mMn überschritten und mit Meinungsfreiheit hat das auch
      nichts zu tun, weil du überhaupt keine Meinung wiedergibst – oder bist du etwa der Meinung, was du sagst, sei wahr? Dann würde ich mich fragen,
      welche Fakten dich zu dieser Meinung gebracht haben, denn ich sehe keine.

      Wie du richtig schreibst, kenne ich Frau Großkreutz nicht (sind übrigens nicht verheiratet), von daher habe ich gar keinen persönlichen Bezug und meine Bemerkung konnte demnach kaum eine persönliche Beleidigung, sondern nur Ironie / Satire sein. Mir ging es darum, eine lustige Bemerkung zu machen. Darüber hinaus geschah dies im Kontext meiner Vorrednerin. Dies ist vollkommen über die Meinungsfreiheit abgedeckt, wie die Freisprüche bei Böhmermann und Christian Ehring, der Alice Heidel als Nazi-Schlampe bezeichnete, zeigen. In beiden Fällen war ebenfalls der Kontext entscheidend (bei Alice Heidel, weil sie vorher selbst die Abschaffung der political correctness gefordert hatte, beim Fall Böhmermann sollte der Rahmen bekannt sein). Bei mir war es brigittes Bemerkung, dass Kind sähe Kevin nicht ähnlich, was ich mit einer Vermutung (vielleicht) lediglich in andere Worte gegossen habe.


      Ich nehme an, du wolltest mit deinem Beitrag Kevin einen einschenken und nicht Frau und Kind, doch den Kollateralschaden der nicht unerheblichen Beleidigung unschuldiger Personen gibt es eben trotzdem.

      Nein, wie gesagt, bereits brigittes Bemerkung hätte man ja als "Unterstellung eines Kuckuckskindes" interpretieren können, auch wenn sie das sicher nicht so gemeint hat. Ich habe es eben nochmal subtil umformuliert.


      Auch deine Ansicht, dass irgendeiner der oft mehreren hundert Schwachsinnskommentare unter Facebook-Posts von den jeweils angesprochenen Personen eher gelesen wird, als die Beiträge in diesem Forum halte ich für a) extrem spekulativ und b) tendenziell falsch. Ich weiß, dass es mindestens Spieler, wenn nicht sogar auch Verantwortliche gibt, die hier zuweilen mitlesen.

      Darüber weiß ich ncihts, aber ich halte es für ziemlich wahrscheinlich, dass Kevin die Posts auf seinem FB-Account (Twitter, Instagram) liest.


      Grundsätzlich sehe ich auch nicht, welche Rolle es überhaupt spielen soll, auf welcher öffentlichen Plattform man jemanden beleidigt. Für jeden einsehbar ist die Beleidigung so oder so.

      Abgesehen davon, dass es meiner Meinung nach keine Beleidigung, sondern klar Ironie / Satire war, spielt die Plattform schon eine Rolle. Dass ich es in einer Whatsapp-Gruppe machen kann, steht sicher außer Frage, in der tagessschau wäre es vollkommen unangemessen. Und hier im Forum haben wir nun paar hundert Leute, davon weniger als 100 aktiv. FB/Twitter/instagram: Da hat KG sicher mehrere 100.000 Follower. Zudem war meine Bemerkung hinter einem "Spoiler" versteckt, mit dem Hinweis darauf, dass man nur reinsehen soll, wenn man keine Probleme mit schwarzen Humor hat.

      Wer bis hierher gelesen hat, der kann ja gern seine Meinung dazu sagen. Hat Pat recht und man sollte auf solche Sprüche in Zukunft verzichten oder war es jedem klar, dass es hier zwar um eine bissige, aber lustige Bemerkung ging, die im Kontext der Vorrednerin stand?


      Zu guter Letzt möchte ich dich bitten, mal darüber zu reflektieren, wie du es fändest, wenn jemand so etwas über deine Freundin/Frau/Familie sagen würde.

      wenn es ein Freund ernsthaft denken und sagen würde, würde es mich und meine Frau vermutlich sehr kränken. Wenn mir das aber ein Fremder sagt, wäre mir das dagegen sch... egal. Und auf die Fresse würde ich auch keinem hauen, bloß weil er Dünnschiss über mich erzählt. Ich denke, dass einzige, wo ich wirklich gewalttätig werden könnte, wäre, wenn meiner Familie körperliche Gewalt angetan würde, aber davon sind wir hier meilenweit entfernt.


      Hättest du das über mein Kind und meine Freundin gesagt, würde ein nicht unerhebliches Problem auf dich zukommen. Es gibt auch nicht wenige Männer, die dir dafür buchstäblich eine dicke Lippe verpassen würden. Hier genießt du Anonymität und kannst sowas unbeschadet von dir geben, aber ins Gesicht hättest du das Kevin sicherlich nicht gesagt.


      Damit hast du vermutlich Recht, ABER, wenn ich das Kevin (oder wem auch immer) ins Gesicht sagen könnte, dann wären das ja vermutlich keine Fremde mehr für mich. In diesem Sinne ist der Fall nicht ganz trivial, deswegen kann ich mich nur nochmal wiederholen: Eben weil ich diese Distanz habe, geht es als Ironie durch. Dass ich nicht zu meinem Nachbarn oder Arbeitskollegen gehe und ihm das ins Gesicht sage, ist demnach selbstverständlich, weil ich deren Frau ja sogar kenne. WEnn ich dann sowas sagen würde, würde das natürlich jeder als Beleidigung auffassen.
      Im Nachhinein haben es immer alle vorher gewusst.

      "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher