[10] Götze, Mario

      Das gleiche sagen sehr viele andere Spieler über Guardiola auch. Suchen die dann die Schuld auch bei anderen? Das ist mir zu einfach wie ihr hier denkt. Warum sollte man nicht Kritik üben können an den Trainern? Wenn sie halt scheiße waren, dann ist das einfach so. Stöger und Bosz waren nun wahrlich keine guten Trainer und haben absolut nicht geliefert.

      Natürlich kann Götze noch mehr, aber er hat mehr gute als schlechte Spiele. Wir werden sehen, was er nächste Saison liefert. Dann ist es entweder Hui oder Pfui. Allerdings ist meine Messlatte auch nicht der Götze von 2012 oder 2013.

      Ein Messi zaubert auch schon länger nicht mehr wie früher, dennoch ist er absolute Weltklasse. Aber seine jugendlichen Zaubertricks am Ball hat er weitestgehend in seinem Spiel abgelegt.

      Für mich war auch noch nie Leistung eine Voraussetzung um Kritik üben zu können. Das ist für mich eine veraltete Denkweise, die den Entwicklungsprozess stört.
      Selbstkritik darf er gerne üben ...
      Wo gestern noch ein Licht war, ist heut' kein Licht mehr sichtbar.
      Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
      Weil alles auf dem Spiel steht und keiner weiß mehr wie das Spiel geht und keiner weiß wo lang.
      Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
      Leuchtturm (Jennifer Weist und Peter Maffay)
      Jegliche Gemeinsamkeiten mit der momentanen Situation sind rein zufällig.



      Bdn130671 schrieb:

      Selbstkritik darf er gerne üben ...


      Dankeschön.

      Götzes Herangehensweise, erst mal mit dem Finger auf andere zu zeigen und die eigene Nase so richtig schön unberührt zu lassen, würde mMn bei fast jedem anderen Spieler einhellig für Kritik sorgen. Aber an Götze scheiden sich eben die Geister. Die Einen sagen, viele stellen ihm einen Freifahrtsschein aus, die Anderen meinen, er werde für alles kritisiert, egal was er macht.
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"

      Sankar schrieb:

      er hat mehr gute als schlechte Spiele.


      Wenn du damit seine gesamte Karriere meinst, stimme ich dir zu. Wenn du seine Auftritte seit der Rückkehr nach Dortmund meinst, müssen wir unterschiedliche Spiele gesehen haben. Immer wenn ich denke, jetzt ist er endlich wieder im Kommen (weil er mal 2-3 solide bis gute Spiele gemacht hat), bricht er danach nur umso heftiger wieder ein. Als wäre er nach ein paar guten Kritiken direkt schon wieder satt.
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"

      BVB-Jan schrieb:

      Guardiola kritisiert er auch, der sei nicht menschlich genug gewesen, hatte keine empathie und es war deshalb sehr schwer für ihn. Scheinbar sind alle anderen schuld... So lange er so einen scheiß zusammenspielt sollte er lieber die klappe halten. Gott wäre ich froh wenn wir den verkauft kriegen würden
      Es ist generell so ,daß in jedes hingehaltene Micro drauflos gelabert wird. Eigentlich ist die Meinung von Fussballern wenig relevant ,aber wenn windige Journos ne Story riechen ,werden Typen wie Rode gerne mal instumentalisiert,zumal dann wenn sie nicht das hellste Licht am Firmament sind.
      Bei MG habe ich immer gedacht ,daß seine Familie ihn berät und schützt,aber diese Sucht sich in dn Medien zu präsentieren scheint übermächtig zu sein.Bei Guardiola gebe ich ihm allerdings Recht,denn wer glaubt besser den Gesundtszustand eines Spielers beurteilen zu können als eine renommierte medizinische Abtilung hat ,mit Verlaub,nicht alle Steine auf der Schleuder. Ansonsten kann ich allen Profis nur raten sich den alten Grundsatz "Si tacuisses ,Philosophus esses" zu herzen zu nehmen.
      Es war einfach ein Fehler Mario zum BVB zurückzuholen. Hier bekommt er kein Bein mehr auf die Erde - egal was er macht, er hat immer die Popokarte gezogen. Wäre vielleicht schön, wenn wir ihn wenigstens neutral betrachten könnten, aber das scheint nicht zu funktionieren. Ich fand ihn in der abgelaufenen Saison auch nicht so schlecht - immer auch vor dem Hintergrund seiner schweren Erkrankung.

      Für diejenigen, die den Eindruck haben, dass Götze kein „Herzensborusse“ ist - was glaubt ihr wie groß der Shitstorm wäre, wenn er sich auf einmal bekennen würde.
      Meine Liebe - mein Verein
      Ja, wirklich schade - dann hätte aus ihm richtig was werden können .... :saint: :P
      Wo gestern noch ein Licht war, ist heut' kein Licht mehr sichtbar.
      Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
      Weil alles auf dem Spiel steht und keiner weiß mehr wie das Spiel geht und keiner weiß wo lang.
      Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
      Leuchtturm (Jennifer Weist und Peter Maffay)
      Jegliche Gemeinsamkeiten mit der momentanen Situation sind rein zufällig.



      Engin schrieb:

      Habt ihr den neuen Werbespot von Samsung mit Götze gesehen? Götze scheint selbst seine Formkrise für sich zu nutzen. Das finde ich viel verwerflicher als diese Doku.
      Was soll daran verwerflich sein? Meine Frau fand den Spot super. Sie bewundert Götze dafür, dass er seine Krankheit im Griff hat und zurückkam. Der Weg daraus ist nicht einfach, aber er hat das geschafft. Finde ich auch gut.

      Sankar schrieb:

      Was soll daran verwerflich sein? Meine Frau fand den Spot super. Sie bewundert Götze dafür, dass er seine Krankheit im Griff hat und zurückkam. Der Weg daraus ist nicht einfach, aber er hat das geschafft. Finde ich auch gut.

      Warum muss man daraus einen Werbespot machen? Außerdem sagte er, er würde immer an diesem WM-Tor gemessen werden. Das klang als etwas Negatives. Aber dann greift er das in einem Werbespot auf. Das sieht für mich einfach etwas komisch aus.

      Engin schrieb:

      Habt ihr den neuen Werbespot von Samsung mit Götze gesehen? Götze scheint selbst seine Formkrise für sich zu nutzen. Das finde ich viel verwerflicher als diese Doku.


      Die Diskussion darüber drehte sich teils schon um das Thema ;)
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"
      Vielleicht ist es dann ja auch nun Jogi's Schuld, Mario zu Unrecht nicht mit zur WM genommen zu haben?

      MMn hat Jogi jedoch absolut Recht. Und Stöger hatte genauso recht, ihn zu kritisieren. Und im Nachhinein lag vielleicht auch Pep nicht ganz falsch, auch wenn ich das damals, im Hinblick auf die Leistungen, die Mario bei uns geliefert hatte, nicht so sah.

      Götze kann mehr als andere. Er hat mehr Talent als andere. Er ist ein Wunderkind, dem es mittlerweile offensichtlich reicht, Durchschnittsbrei zu bieten. Das akzeptierte Pep nicht, und das akzeptierte Stöger nicht. Und jetzt akzeptiert Jogi es nicht mehr. Richtig so. Arbeiten muss jeder, Talent hat man jedoch, oder nicht. Mario soll nur mal wieder anfangen zu arbeiten.
      "Der Unterschied zwischen Wahnsinn und Genie definiert sich lediglich aus dem Erfolg"
      (J. Bond)

      BengieHTC schrieb:

      Guardiola trieb das Jahrhunderttalent in die Krankheit t.co/eSZPv58MzY t.co/nalRuD6ZZq

      Aufschlussreiches Interview mit Aljoscha Pause


      Es ist so lächerlich. Immer den Finger heben und auf andere zeigen. Dass der es überhaupt wagt, sich über Guardiolas mangelnde Empathie zu beklagen, nachdem er Empathie-Monster Klopp gesagt hatte, dass er lieber für den besten Trainer der Welt spielen möchte, ist rotzendreist.

      Außerdem stinkt die Geschichte. 1.: Weil sie die eine Erklärung für die Erkrankung ist, die Götze im denkbar besten Licht darstellt, ohne offensichtlich unglaubhaft zu sein, und sich zudem nicht überprüfen lässt (mit "ich wurde krank, als ich drei Waisenkinder aus einem brennenden Haus rettete und die ganzen giftigen Abgase einatmete" wäre er sicherlich nicht durchgekommen). 2. Wenn die Sache schon in München begonnen haben soll, wie ist Götze dann bei uns durch den Medizincheck gekommen? Unter Angabe falscher Tatsachen, oder was? Denn wenn das Problem bekannt gewesen wäre, hätten wir ihn wohl kaum verpflichtet. Ich fürchte, hinter der Erkrankung steckt etwas ganz Anderes, und ich kann für Götze und den BVB nur hoffen, dass es nicht das ist, was diverse Personen im Stadion berichten (das möchte ich hier nicht breittreten, weil das Gerücht seine Karriere beenden könnte).
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"
      Die Geschichte um Guardiola glaube ich sofort. Alle himmeln den an nd trauen sich ncht mal zu hinterfragen warum dieser Agent das erklärte Ziel die CL zu gewinnen trotz einer Milliardeninvestition noch immer nicht erreicht hat. Bezeichnend ist sein Streit mit Müller -Wohlfahrt ,der bestätigt ,daß die katalonische Trainergurke ein Klugscheisser ist ,der für den Erfolg auch die Gesundheit der Spieler riskiert.Tuchel ist ja mit dem nervigen Ballgeschiebe ala Catalan auch an Grenzen gestossen. MG wird in der neuen Saison topfit an den Start gehen und wie ein Topneuzugang beim BVB aufschlagen.