Nationalmannschaftsthread

    Heilig's Blechle, ihr seid bestimmt auch alle dafür dass ihr wieder Gehalt bekommt wie 1980. :lol:

    Ganz ehrlich, ohne "größer, schneller, weiter, teurer, kommerzieller" ist das alles schon seit Jahrzehnten nicht mehr vorstellbar. Und ich habe lieber eine Wm in Ländern wo die Infrastruktur schon vorhanden ist, und nicht wie in Katar sinnlos gebaut und hinterher wieder zerlegt wird.
    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

    Deepstar schrieb:

    Hauptsache echte Borussen auf dem Feld


    So sieht's aus.
    Besser als in eurer sterilen Plastikwelt.
    Wo gestern noch ein Licht war, ist heut' kein Licht mehr sichtbar.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Weil alles auf dem Spiel steht und keiner weiß mehr wie das Spiel geht und keiner weiß wo lang.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Leuchtturm (Jennifer Weist und Peter Maffay)
    Jegliche Gemeinsamkeiten mit der momentanen Situation sind rein zufällig.



    Ermel668 schrieb:

    Und ich habe lieber eine Wm in Ländern wo die Infrastruktur schon vorhanden ist, und nicht wie in Katar sinnlos gebaut und hinterher wieder zerlegt wird.
    Ermel, nicht die Infrastruktur die Stadien betreffend, deshalb habe ich ja die Liste mit den (vorhandenen) Stadien gepostet. Das würde doch reichen!

    Infrastruktur bzgl. der Wege - Bahnstrecken (überregional sowie urban), Straßen oder vllt an/rund um die möglichen Flughäfen.

    Finde das jetzt nicht so abwegig.
    Stattdessen erpresst der mit dem Wiesel am Schädel die FIFA und schwupps - ist die WM u.a. in den USA.

    Besuch im Weißen Haus:
    Vorher schick eine Trikot-Übergabe an "meinen Präsidenten" Hassan Rohani :D ... feddich!
    Nächste Frage stellt Pink:
    What about us?! ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bvbRotti“ ()

    Deepstar schrieb:

    Was soll an der Nicht-Nominierung von Sane falsch gewesen sein?

    In der Nationalelf war er ja nicht einmal ansatzweise der gleiche Spieler, wie bei ManCity. Da lief eher ein Schatten auf dem Feld herum, der nur den gleichen Namen trug.

    Fand das jetzt ehrlich gesagt schon nachvollziehbar.


    Wie gesagt: bester Jungspieler der abgelaufenen Premier-League-Saison – und das sowohl gegen große Konkurrenz als auch absolut zurecht! Das ist schon ein Brett, finde ich. Allgemein finde ich es großartig, dass sich Sane in diesem gewaltigen Starensemble durchsetzen konnte. Wer solche Leistungen bringt und dann trotzdem nicht nominiert wird, fragt sich sicherlich ungläubig zu Hause, was er denn noch alles machen muss, um berücksichtigt zu werden. Ich an seiner Stelle jedenfalls käme mir verarscht vor. Erst recht, wenn ich weiß, dass Gomez mitfährt, der weder eine auch nur annähernd gleichwertige Saison gespielt hat, noch ins System passt, noch als Joker funktioniert.

    Dass Sane in der Nationalelf bislang nicht überzeugen konnte, habe ich auch gehört (ohne die Spiele gesehen zu haben). Dann muss man sich aber auch fragen, wie es sein kann, dass ein Spieler, der in der stärksten Liga der Welt so Überragendes leistet, unter dem Bundespopler schwächelt. Ich glaube, es liegt daran, dass Sane nie das Vertrauen des Trainers gespürt hat und deshalb in der Nationalelf viel unfreier und ängstlicher aufspielt. Diese Theorie beruht darauf, dass ich bei vielen unserer Spieler damals den gleichen Eindruck hatte, als sie endlich mal berücksichtigt wurden: Hummels, Schmelzer, Bender – alle damals mit Top-Leistungen im Verein, aber in der Nationalmannschaft extreme Unsicherheitsfaktoren. Selbst Reus (damals noch Gladbach) wurde lange ignoriert und konnte anfangs ebenfalls nicht überzeugen. Früher habe ich geglaubt, der Arschschnüffler, der Deutschland so anmutig nach außen vertritt, habe explizit was gegen den BVB, aber inzwischen bin ich mir einigermaßen sicher, dass das auch andere Vereine aus dem Pott und dem Rheinland betrifft (Schalke, Gladbach).
    "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"
    Stimmt, bei Hummels war es doch so, dass er ständig für seine lange Spieleröffnung durch Joachim gerügt wurde.
    Erst als ganz "Schland" diskutierte und das Wort gegen den Eiermann erhob, da lief die Sache urplötzlich anders.

    I glaub auch einfach a'mal, dass hier - sagen wir mal - ein högschd ge...reifter Umdenkprozess stattg'funde hat, gell?!

    #ischso :P

    bvbRotti schrieb:

    Ermel668 schrieb:

    Und ich habe lieber eine Wm in Ländern wo die Infrastruktur schon vorhanden ist, und nicht wie in Katar sinnlos gebaut und hinterher wieder zerlegt wird.
    Ermel, nicht die Infrastruktur die Stadien betreffend, deshalb habe ich ja die Liste mit den (vorhandenen) Stadien gepostet. Das würde doch reichen!

    Infrastruktur bzgl. der Wege - Bahnstrecken (überregional sowie urban), Straßen oder vllt an/rund um die möglichen Flughäfen.

    Finde das jetzt nicht so abwegig.

    Es kommen wieviele Besucher aus allen Herren Länder zur WM? Wie willst du das in Marokko stemmen. Ganz davon ab dass man auch nicht in Stadien mit 20.000 Besuchern spielen kann. Also muss man neue bauen. Die danach nicht genutzt werden. Das ist doch wirklich nicht so schwer zu begreifen oder?

    Ich mag ja auch Romantik, und die Sehnsucht nach den "kleinen" WMs der 70er Jahre, aber der Zug ist abgefahren, es gibt kein zurück mehr.
    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

    Ermel668 schrieb:

    Ganz davon ab dass man auch nicht in Stadien mit 20.000 Besuchern spielen kann. Also muss man neue bauen. [...]

    Ermel, schau doch mal oben: 11 Stadien mit mehr als 30.000 Fassungsvermögen ("11x >=30.000"), davon 9(!) mit 45.000 und mehr!

    Bei deiner Betrachtung würde NIE wieder etwas anderes entstehen(!) können, wo noch nichts ist :(
    Aber gerade DAS sollte m.E. stattfinden :)

    Edit (Korrektur):
    Es muss natürlich heißen "wo noch nicht alles 100%ig, aber die Basis vorhanden ist."

    Edit 2:
    Die Klub-WM wurde 2013 und 2014 in Marokko abgehalten. Ist zwar nicht die Krönung der Wettbewerbe, aber immerhin kann man es m.E. mal als EIN Argument für die Bewerbung Marokkos anführen.

    Eine WM in BRA dürfte dann ja auch nicht mehr stattfinden - gleiches gilt für komplett Südamerika.
    Afrika? Nie!
    Asien? Japan und ... Ende!
    Ozeanien? Nie!
    Europa? Immer!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „bvbRotti“ ()

    Ermel668 schrieb:

    es gibt kein zurück mehr.


    Bis die Blase platzt.
    Um es mit dem Fußball-"Philosophen" Ansgar Brinkmann zu sagen : "Irgendwann holt sich die Straße den Fußball zurück ... "
    Wo gestern noch ein Licht war, ist heut' kein Licht mehr sichtbar.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Weil alles auf dem Spiel steht und keiner weiß mehr wie das Spiel geht und keiner weiß wo lang.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Leuchtturm (Jennifer Weist und Peter Maffay)
    Jegliche Gemeinsamkeiten mit der momentanen Situation sind rein zufällig.



    bvbRotti schrieb:

    Eine WM in BRA dürfte dann ja auch nicht mehr stattfinden - gleiches gilt für komplett Südamerika.
    Afrika? Nie!
    Asien? Japan und ... Ende!
    Ozeanien? Nie!
    Europa? Immer!


    Was ist denn aber an Nordamerika einzuwenden? Die warten von den Kontinenten ja auch immerhin wieder am längsten, abgesehen von Ozeanien. Aber wo willst du denn da eine WM abhalten? Auf den Fidschi Inseln?

    Australien gehört im Fußball zu Asien und die können sehr wohl eine WM ausrichten, haben auch entsprechend viele und auch große Stadien. Asienmeisterschaften werden dort ja auch ausgespielt.

    China investiert ja auch viel in den Fußball und die bauen ja auch abseits irgendwelcher Turniere dort fleißig Stadien, um die Fußballbegeisterung zum Staatsauftrag zu machen.

    In Afrika denke ich auch, dass da eine Gemeinschaftsbewerbung problemlos WM-fähig ist.

    Südamerika geht sicherlich auch, das Problem an Brasilien war aber auch, da wurden Stadien an Orten gebaut, die zwar aus romantischer Sicht ganz nett sind, damit niemand weite Anreisen zu einem WM-Stadion hat, aber praktisch machten da diverse Stadien überhaupt keinen Sinn, weil der einzige Nachnutzer irgendeine Wald- und Wiesentruppe aus der 4. und 5. brasilianischen Liga gewesen wäre. Dazu sind die Kosten dermaßen explodiert, dass selbst die Großvereine es sich nicht hätten leisten können, in diese WM-Arenen einzuziehen, weil die Mieten zu hoch sind... und damit die Eintrittspreise für die Zuschauer zu hoch sind, gerade in Brasilien.

    Ich denke schon, dass Brasilien eine der Nationen ist, wo es eine gute große Fußballbegeisterung gibt und es auch im Normalfall gut gefüllte Stadien gebe... aber das ganze wurde von der Regierung einfach nicht wirtschaftlich gehandhabt.

    Und ja, das ganze wirtschaftlich zu halten, dass die Arenen auch nahezu vollständig abseits der Turniere ausgelastet werden, lässt eben den Großteil der Welt als WM-Ausrichter durchfallen... aber ich sehe da nicht das Problem. Der Fußball sollte da stattfinden, wo der Fußball halt auch gelebt wird und die Zuschauer zu jeder Tageszeit in die Stadien strömen, auch wenn keine WM stattfindet. Und ja, das ist halt in nur eingeschränkten Nationen der Fall. Dafür trägt Deutschland keine Baseball-WM aus... weil man hier abseits eines solchen Turniers die Stadien nicht voll bekäme.

    Sicherlich ist Marokko eine der Nationen, wo man vielleicht eine WM mit 32 Teams hinvergeben könnte (aber keine mit 48), aber sehe da jetzt auch zahlreiche bessere Bewerber...
    Sicherlich, lieber Marokko als so ein Schwachsinn wie Katar, denn Marokko hat ja, wie du selbst festgestellt hast, bereits große Stadien und das aus vollkommen eigenen Antrieb, die wurden nicht einmal für den Afrika-Cup gebaut, da Marokko selbst dort noch kein Ausrichter geworden ist (hm, hab ich übersehen, doch einmal 1988). Also da scheint es ja eine Nachfrage zu geben von den Zuschauern? (Kann da jemand den Zuschauerschnitt der marokkanischen Liga nachprüfen?)

    Aber wenn ich die Wahl zwischen USA/Kanada/Mexiko und Marokko habe, würde ich mich aber auch ohne Zweifel für die Bewerbung aus Nordamerika entscheiden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Deepstar“ ()

    Viele Länder wäen in der Lage eine WM auszurichten,wären die Forderungen der FIFA nicht dermassen unbescheiden.Mag jasein ,daß man die Zeit nicht mehr zurückdrehen knn,aber ich glaube,und da bin ich sicher nicht alleine,daß in der Entwicklung der WM hin zu solch monströsen Veranstaltungen ,ne Menge falsch gelaufen ist und dabei ist noch falscher zu laufen. 48 Teilnehmer 2026 und was kommt dann um die angeschlagenen Finanzen der Fifa auszugleichen als nächstes ? 96 Teams oder gleich alle Verbände der FIFA ?Bescheidenheit und Zurückhaltung scheinen im Fussball keinen Platz mehr zu haben.

    bvbRotti schrieb:

    Eine WM in BRA dürfte dann ja auch nicht mehr stattfinden

    Richtig. Durfte sie eigentlich auch nicht. Genausowenig wie in Katar. Was soll das?

    Natürlich kann man das als Antrieb für den Fortschritt ansehen, aber nicht dann, wenn danach eben 60.000 Mann Stadien nach der WM leer da stehen bzw wieder abgebaut werden.
    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

    Bdn130671 schrieb:

    Ermel668 schrieb:

    es gibt kein zurück mehr.


    Bis die Blase platzt.
    Um es mit dem Fußball-"Philosophen" Ansgar Brinkmann zu sagen : "Irgendwann holt sich die Straße den Fußball zurück ... "

    Wenn diese Blase platz, dann nur wenn der Kapitalismus platzt. Solange der die Welt beherrscht platzt da gar nichts.
    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

    Ermel668 schrieb:

    Wenn diese Blase platz, dann nur wenn der Kapitalismus platzt. Solange der die Welt beherrscht platzt da gar nichts.


    Abwarten. Bis in die 90er habe ich WMs und EMs noch mit Begeisterung verfolgt.
    Jetzt interessiert mich das Ganze nur noch 0,0.
    Da ist es für mich interessanter, ob in Bottrop ne Bratwurst platzt.
    Auf Vereinsebene habe ich letzte Saison, wenn auch krankheitsbedingt, die meisten Spiele verpasst.
    So richtig weh getan hat es mir trotzdem nicht und das lag nicht nur an der Spielweise der Mannschaft.
    ​Zu viel ist mir in den letzten Jahren aus dem Ruder gelaufen. Borussia zu einer beliebigen, austauschbaren Bundesliga-Mannschaft geworden. Alles identitätsstiftende über Bord geworfen worden.
    ​Glaubst Du, es geht mir nur alleine so? Bestimmt nicht. Und irgendwann sind die Stadien nur noch halb voll. Und dann ist es für die Eventies auch nicht mehr so hipp. Dann gehen die Abos, dann die Werbeeinnahmen zurück und dann fällt das Kartenhaus zusammen. Der Markt (Kapitalismus) ist nicht nur böse, sondern hat auch eine regulierende Wirkung und man sollte nie die Macht der Nachfrager (WIR) unterschätzen.
    Wo gestern noch ein Licht war, ist heut' kein Licht mehr sichtbar.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Weil alles auf dem Spiel steht und keiner weiß mehr wie das Spiel geht und keiner weiß wo lang.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Leuchtturm (Jennifer Weist und Peter Maffay)
    Jegliche Gemeinsamkeiten mit der momentanen Situation sind rein zufällig.



    Bdn130671 schrieb:

    Der Markt (Kapitalismus) ist nicht nur böse, sondern hat auch eine regulierende Wirkung und man sollte nie die Macht der Nachfrager (WIR) unterschätzen.

    Da ist Fussball nur leider genauso wie Facebook. Was ist die Alternative? Nicht mehr mitmachen. Da gibt es sicherlich Einige die sich dann rausziehen (wie ich z.B. bei Facebook), aber die Frage wird sein ob eine kritische Masse erreicht wird damit ein Umdenken stattfindet. Bisher kann ich da nichts erkennen, die Spirale geht jedenfalls (noch) ungebremst weiter.
    Die Grobheit besiegt jedes Argument und verscheucht allen Geist.
    -- Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

    Pat schrieb:

    Diese Theorie beruht darauf, dass ich bei vielen unserer Spieler damals den gleichen Eindruck hatte, als sie endlich mal berücksichtigt wurden: Hummels, Schmelzer, Bender – alle damals mit Top-Leistungen im Verein, aber in der Nationalmannschaft extreme Unsicherheitsfaktoren.

    Ich erinnere mich auch daran, dass unsere Jungs damals über den Ball gestolpert sind, sobald Löw im Stadion war. Es gab damals ein Spiel gegen Leverkusen. Hummels hatte eigentlich eine super Form. Dann war Löw im Stadion - und in diesem Spiel lief nichts. Hummels hat sogar einen Schuss durch die Beine bekommen, der anschließend im Tor gelandet ist, wenn ich mich richtig erinnere. Mag kompletter Blödsinn sein, ist mir aber damals schon aufgefallen.
    Der Markt hat regulierende Wirkung ?Ja sicher,wer die Marktmacht hatreguliert. Der Zustand der Welt ist ein Musterbeispiel und so weit musste garnicht gehen.Die Entwicklung der Mieten in Deutschland ist ein gutes Beispiel dafür,daß die einen regulieren und die nderen reguliert werden. Ist wie bei der FIFA,wer arm ist dem zeigt man ne lange Nase .der Markt reguliert ,der beste witz der letzten Wochen.
    Die Mieten sind das beste Beispiel.
    Hohe Nachfrage - hohe Preise. So ist das halt.
    Und wo es um die Grundbedürfnisse der Menschen (Wohnen, Nahrung) geht, und nur da, darf/muss/sollte sich der Staat einmischen. Dass das bisweilen nicht klappt, steht auf einem anderen Blatt.
    Wo gestern noch ein Licht war, ist heut' kein Licht mehr sichtbar.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Weil alles auf dem Spiel steht und keiner weiß mehr wie das Spiel geht und keiner weiß wo lang.
    Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
    Leuchtturm (Jennifer Weist und Peter Maffay)
    Jegliche Gemeinsamkeiten mit der momentanen Situation sind rein zufällig.



    Bdn130671 schrieb:

    Die Mieten sind das beste Beispiel.
    Hohe Nachfrage - hohe Preise. So ist das halt.
    Und wo es um die Grundbedürfnisse der Menschen (Wohnen, Nahrung) geht, und nur da, darf/muss/sollte sich der Staat einmischen. Dass das bisweilen nicht klappt, steht auf einem anderen Blatt.
    Was ist denn aus dem schönen Satz:"Eigentum verpflichtet geworden So ist das halt ist ein Statement von BWLern nach dem ersten Semester Gehirnwäsche. Denen macht es auch nix aus ,daß VW mit dem Riesenbeschiss fast ungeschoren davonkommt. Haben ja nur die Marktzwerge beschissen,so ist das halt.
    Ozeanien/Australien:
    Hier muss ich mich entschuldigen, da ich dachte, dass AUS tatsächlich zu Ozeanien gehöre. Tut es nicht - Thema durch.
    Auf den Fidschis oder Samoa wird Rugby gespielt, da ist für Fußball kein Platz. Und natürlich auch nicht infrastrukturell, klar. Danke dir!


    Deepstar schrieb:

    China investiert ja auch viel in den Fußball und die bauen ja auch abseits irgendwelcher Turniere dort fleißig Stadien, um die Fußballbegeisterung zum Staatsauftrag zu machen.
    Deepstar, die Stadien werden zur WM mit dem Leder bespielt, ansonsten finden da Parteitage statt - aber immerhin dem Land angemessen groß!
    Warum willst du CHN das ermöglichen, es aber MAR versagen? Doch nur, weil im Land der Mitte sehr viel mehr GELD vorhanden ist.
    Dieses verfickte GELD muss aufhören, als einziges Argument zu dienen. Ich weiß, dass es idealistisch, wenn nicht sogar schon pathologisch ideologisch (bei mir!) ist, aber man muss anfangen damit. @Bdn130671 hatte das eben richtig beschrieben mit der Blase. Eine Blase blubberte ja schon - der mit dem Wiesel sprach und wenn der nicht mehr möchte, dann blubbert nix mehr. Und das kann man auf die ganzen Staaten übertragen, von denen wir hier reden: RUS, CHN, USA. Fragen?!
    Das ist Katar, nur hier und da etwas größer...


    Deepstar schrieb:

    In Afrika denke ich auch, dass da eine Gemeinschaftsbewerbung problemlos WM-fähig ist.
    Das ist die Theorie, bin ich bei dir!
    Die Praxis würde mich zu einer anderen Denke schwenken lassen, wenn ich mir die Verfeindungen der verschiedenen Staaten untereinander anschaue. Gerade im Ursprungskontinent unserer Menschheit, unendlich schön und ebenso brutal, wäre DAS eine Herausforderung, der m.E.(!) keiner gewachsen wäre - jedenfalls nicht in den Schwarzafrikanischen Gebieten. Der äußerste Norden und Süd-Südwest-Afrika mal ein wenig ausgenommen.
    D.h., wir können über ALG, TUN, MAR reden und LYB, EGY ausschließen.
    Weiter südlich - ich schreibe es jetzt mal aus - im Tschad, Sudan, in Somalia oder im Kongo müssen wir darüber gar nicht reden!
    Blieben also noch Namibia und Südafrika.
    Wir hätten also: ALG, TUN, MAR und NAM, RSA.
    Aufgrund der Entfernung (der Kontinent ist verdammt groß!) müsste man sich also entscheiden: Norden <> Süden.
    Bleibt nicht mehr viel, oder?! Meint: So leicht wäre das in Afrika auch nicht, wenn man eine Gemeinschafts-WM planen würde.
    KAM oder RSA als alleinige(!) Ausrichter? Ja, vllt!


    Deepstar schrieb:

    Der Fußball sollte da stattfinden, wo der Fußball halt auch gelebt wird und die Zuschauer zu jeder Tageszeit in die Stadien strömen, auch wenn keine WM stattfindet. Und ja, das ist halt in nur eingeschränkten Nationen der Fall. Dafür trägt Deutschland keine Baseball-WM aus... weil man hier abseits eines solchen Turniers die Stadien nicht voll bekäme.
    Mensch, wenn ich die Jungs in Afrika sehe und dann die Komiker (mit Geld) irgendwo anders, dann bricht mir das Herz entzwei. Die haben dort das Fußball-Gen ebenso wie wir hier mit der Muttermilch bekommen, wohingegen ich nicht wissen möchte, was chinesische Mütter so zu bieten haben... ?(
    Und wenn du ehrlich bist, sind wir wieder beim Geld und nicht bei der Fußballleidenschaft - PUNKT!

    Mensch Deepstar - spring doch nicht auf den FIFA-Zug mit auf und versuche, andere mit Pseudo-Argumenten zu verarschen. Das ist jetzt nicht böse gemeint, ehrlich! Ich möchte nur deiner (extremen) Sichtweise meine (extreme) Sichtweise mit dem vorletzten Satz (kursiv) entgegenstellen.

    Ich finde eben, dass deine Argumentation mit Fußballleidenschaft und wirtschaftl. Potenz nur in EUROPA stattfindet - nirgends sonst!
    Neeein, auch nicht das Ding zwischen Kanada und Mexiko. Und wenn das in den USA nicht in den nächsten 10-20 Jahren aber mal richtig anläuft, so dass auch mal ein Titelgewinn in Mondnähe (von Lichtjahren kommend) rückt, dann interessiert das die Medien dort einen Furz.
    Ob XYZ bei der Hymne kniet oder nicht ist fast staatstragender und somit thematisch gewichtiger als ein Halbfinale. Und wenn dort keine Kohle fließt, ist Fußball dort nichts anderes als ein Tornado in der entsprechenden Alley - eine Randerscheinung!
    Kurz und räumlich begrenzt wichtig, ansonsten für's Klo!


    Ermel668 schrieb:

    Natürlich kann man das als Antrieb für den Fortschritt ansehen, aber nicht dann, wenn danach eben 60.000 Mann Stadien nach der WM leer da stehen bzw wieder abgebaut werden.
    Ermel, wie viele der letzten WMs hätten denn dann NICHT stattfinden dürfen?

    Ich mag Kanada wirklich sehr, aber in einem Staat, der so lange wirklich tiefe Temperaturen hat, Fußballstadien als "normal" zu bezeichnen, finde ich nicht OK!
    Ein Liste der Stadien dort, die (vereinzelt) größer sind als in MAR, in der Breite aber massiv hinterher hinken, findet sich hier.
    Wäre ja fast so, als würde ich Eis(!)-Speedway in Saudi-Arabien fahren, weil es dort so arschkalt ist :P ;)

    Es ging hier nur ums GELD!
    Wenn das auch so geschrieben/verstanden wird, dann habe ich kein Problem mit eurer Argumentation.
    Aber um #fakenews mit #fakelove zu untermauern/verbinden, braucht es etwas anderes als Beton - vllt ... Gummi. Ist dehnbar 8o

    Puuhhh...
    Aber afrikanische Staaten da herauszuhalten mit "komischen" Argumenten, da habt ihr mich direkt anner Backe :fechten: :knuddeln :panda:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „bvbRotti“ ()

  • Benutzer online 1

    1 Besucher