Angepinnt Premier League [England]

      Milka schrieb:

      Die haben auch erst den 5. Spieltag und Liverpool hatte in der vergangenen Saison schon einen starken Eindruck hinterlassen.

      Dennoch sind sie schon aus einem Pokal-Wettbewerb nun ausgeschieden und sind dazu seit ein paar Spielen sieglos. Da kommen natürlich die englischen Medien, gerade auch die, die Liverpool nahe sind. Erst recht, wenn Klopp so einen Satz raushaut ^^

      Letzte Saison knapp 4. ohne jegliche Mehrfachbelastung und frühe Aus in den Pokalen war jetzt eine gute, aber keine starke Saison. Mal schauen wie es sich entwickelt. Sie müssen jetzt auf jeden Fall wieder gewinnen sonst wird das zu einer Negativspirale.
      When you get sad, stop being sad and be awesome instead!

      Sankar schrieb:

      Letzte Saison knapp 4. ohne jegliche Mehrfachbelastung und frühe Aus in den Pokalen war jetzt eine gute, aber keine starke Saison. Mal schauen wie es sich entwickelt. Sie müssen jetzt auf jeden Fall wieder gewinnen sonst wird das zu einer Negativspirale.


      Stimmt nicht ganz, im EFL Cup sind sie immerhin ins Halbfinale gekommen.

      Grundsätzlich hast du aber nicht unrecht, dass man mehr von Kloppo erwartet. Ein bisschen wundert man sich ja, dass er speziell für die Defensive niemanden findet, der die Mannschaft verstärken könnte. Am geld kann es ja kaum liegen. Andererseits ist die Entwicklung erstmal da (man spielt jetzt zumindest wieder CL, was in England auch schwierig ist, sich dafür zu qualifizieren), aber natürlich muss auch Klopp trotz noch 5 Jahren Vertrag aufpassen, dass er überhaupt noch Trainer von Naby Keita wird.
      Im Nachhinein haben es immer alle vorher gewusst.

      "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)
      Was die Stimmung in Liverpool zusätzlich belastet ist das Ergebnis gegen City.Ne 5:0 Klatsche nimmt dir auch der treueste Fan übel. Nominell sind die Reds in der Abwehr nicht so schlecht aufgestellt,aber die lassen in jedem Spiel 3,4 dinger zu und im Moment sind die Gegner sehr effektiv und die Roten bringen selbst die klarsten Dinger nicht über die Linie.
      wann man sich die Reaktionen durchliest, scheinen die meisten dies aber zu begrüßen

      die Frage ist ja aber: Was passiert mit dem Verein, wenn sich kein Käufer findet ...
      Im Nachhinein haben es immer alle vorher gewusst.

      "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)

      BengieHTC schrieb:

      Mal sehen, wann Red Bull Didi dort aufschlägt


      Wenn der versuchen würde, mit Newcastle einen der traditionsreichsten englischen Klubs in eine Brausedose umzuwandeln, gäbe das mächtig Haue von den Hools. Glaube, das trauen die sich nicht, sondern erkaufen sich irgendwann lieber wieder den Startplatz von einem deutlich unbekannteren Klub.
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"

      Sankar schrieb:

      Telemach schrieb:

      die Frage ist ja aber: Was passiert mit dem Verein, wenn sich kein Käufer findet ...

      Das wird nicht passieren. Wenn es länger dauert, sinkt eben der Preis. Aber einen Käufer findet sich auf jeden Fall. Ist doch ein nettes Spielzeug ^^


      Das mag ja sein, aber die Konsequenz wäre, dass der Käufer dann vermutlich nicht sooo vermögende ist, um noch richtig in die Mannschaft zu investieren. Aber genau das erhoffen sich ja die Fans, dass da einer richtig reinbuttert.

      Und die James Holding Lt. kann auch auf Zeit spielen. Findet sich kein Käufer, der einen akzeptablen Preis bietet, reiten die das Pferd vielleicht halbherzig noch ne Zeit weiter, was zu großer Unruhe im Verein führen würde.
      Im Nachhinein haben es immer alle vorher gewusst.

      "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)
      Für Liverpool ist es übrigens der schlechteste Saisonstart seit 1964. Selbst Kloppo sagt, dass man nicht über Platz 4 reden muss (obwohl sie ja nur 3 Punkte dahinter sind).

      Denke da ist noch einiges möglich, aber klar muss Liverpool nun den Trend umkehren. Denke, wenn Klopp es nicht auf Platz 4 schafft, wird er gehen müssen.
      When you get sad, stop being sad and be awesome instead!
      Mich überrascht das wie gesagt total.

      Viele Spiele hat Klopp bei uns nämlich nicht mit mehr als zwei Toren Unterschied verloren. An das 1:5 in München irgendwann 2009 erinnere ich mich noch... dann nochmal ein 0:3 daheim gegen die 2013, wo man selbst einen Manuel Friedrich eilig holen musste und ansonsten das 0:3 gegen Turin in einer Saison wo eh nicht viel lief. An andere herbe Niederlagen kann ich mich gar nicht erinnern.
      Aber hat gegen diese Teams nie in Folge solche Probleme gehabt. Der war da ansonsten wie ein Knochen im Hals, den niemand haben wollte.

      Weiß nicht, zu Anfang des Jahres als man noch leise von der Meisterschaft träumte, gab es ja auch schon einen totalen Einbruch... jetzt hat man das Gefühl, dass man seit dem 1.Spieltag nur in einem Tal rumspielt. Aber ich weiß nicht, diese Ergebnisse deuten nicht darauf hin als sei Liverpool wirklich besser geworden seit letzter Saison. Vielleicht ist man im Tal noch gar nicht angekommen ...
      vielleicht ist Liverpool gar nicht schlechter geworden, aber andere Vereine haben mächtig aufgerüstet. Und so sieht Kloppo auch gg die Großen aus Manchester eben kein Land mehr.

      Liverpool konnte Coutinho halten, aber ansonsten haben sie kaum was geholt. Na gut, Salah ist ganz gut, Keita kommt erst nächste Saison. Mal schauen, ob er Klopp da noch erlebt.

      Wobei man sagen muss, dass Transferpolitik bei Liverpool von anderen gemacht wird. Und das Konsortium, dem der Verein gehört, ist wohl eher etwas zurückhaltend. Ist auf der einen Seite natürlich gut, dass man nicht zu viele hochpreisige TRansfers macht (wobei Keita für 70 Mio schon ne STange Geld ist). Auf der anderen Seite zieht man sich natürlich Kritik zu, v.a., wenn das Geld dagewesen wäre.
      Im Nachhinein haben es immer alle vorher gewusst.

      "Ich glaube nicht, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust aufs Gewinnen." (Jürgen Klopp)
      Ich habe immer das Gefühl, dass Liverpool sein Geld falsch investiert. Sie haben keine besonderen Ausnahmetalente, die sie günstig holen oder teure Superstars. Stattdessen hat man damals einen Matip geholt (ich mein der hat nie und nimmer das Format für den Klub) oder einen Karius, der nun keine Rolle mehr spielt. Coutinho hat man gehalten, aber ob sich das gelohnt hat?

      Und 70 Millionen Euro für Keita ist wirklich, wirklich heftig. Ich weiß nicht, ob es das wirklich wert war.
      When you get sad, stop being sad and be awesome instead!
      Ich meine gelesen zu haben, dass Klopp bei Liverpool doch eher das deutsche Modell eingeführt hat.. das heißt, er hat doch quasi einen Manager geholt, der die Spielertransfers und Kommunikation mit den Scouts übernimmt.

      Nur hat da Klopp glaube ich einfach mehr Entscheidungsgewalt ob ein Transfer wirklich verfolgt werden soll oder nicht. Ihm werden glaube ich nicht einfach Spieler vor die Nase gesetzt, wie das auch mal beim BVB passierte, auch wenn Klopp für Leute wie Kagawa sicherlich am Ende dankbar war ;).