Angepinnt Deutsche Nationalmannschaft

      Wir reden hier aber schon über einen "Präsidenten" der Journalisten wahllos in den Knast steckt.
      Ein Verband, der sich doch demokratische Grundwerte auf die Fahnen geschrieben hat, darf so etwas meiner Meinung nach nicht hinnehmen.
      Was wäre denn, wenn ein anderer Nationalspieler sich ablichten lässt, während er Gauland seine Dackelkrawatte aufbügelt?
      Wo gestern noch ein Licht war, ist heut' kein Licht mehr sichtbar.
      Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
      Weil alles auf dem Spiel steht und keiner weiß mehr wie das Spiel geht und keiner weiß wo lang.
      Ist unser Leuchtturm ausgebrannt?
      Leuchtturm (Jennifer Weist und Peter Maffay)
      Jegliche Gemeinsamkeiten mit der momentanen Situation sind rein zufällig.



      Die Wahlkampfhilfe von Özil und Gündogan als in ihrer Wirkung pseudopolitisch hinzustellen greift deutlich zu kurz. In Zeiten wo dieses Land scheinbar nur noch ein Thema kennt, nämlich Migration/Integration. Und in denen aus gutem Grund die politische Führung der Türkei zurecht auf das Schärfste zu kritisieren ist. Obendrein wenn man sich die Abstimmungsergebnisse der Deutsch-Türken bei den kürzlich stattgefundenen Wahlen anschaut. Hier hat nicht die Presse die Verantwortung für eine gestörte Turniervorbereitung, hier hat schlicht und ergreifend der für die Spieler verantwortliche Verband versagt. Und zwar total. Unter anderem deshalb weil sämtliche, vom DFB propagierten Werte (Respekt, Weltoffenheit etc.) durch diese Spieler im Prinzip mit Füßen getreten wurden. Und ohne die angemessene Reaktion, nämlich Nichtberücksichtigung, zu zeigen. Dann wäre Ruhe gewesen, und die Herren Ö. und G. hätten die scheinbar nötige Zeit gehabt, ihr Handeln zu reflektieren. Statt dessen war Aussitzen, Relativieren und Pseudobekenntnis angesagt. Würde es ein für Spanien spielender Katalane wagen in Sachen Autonomie etc., etc. deren Turniervorbereitung zu stören, wäre subito Schluß mit lustig. In sportpolitischer Hinsicht sind da nämlich alle und in erster Linie Spanier.
      'you do not know what wars are going on down there where the spirit meets the bone'
      (miller williams)



      indiegasse schrieb:

      Die aktuelle Form war doch nicht das Kriterium für die Nominierung sonst hätten schon vor den Spielen gegen Österreich und die Saudis alle Warnlampen angehen müssen.

      Spätestens jedoch danach!

      Übrigens waren sie es auch. Erinnere mich an jede Menge dafür sprechende Posts, Blogs, Beiträge in Presse und TV. Anscheinend haben diese es aber nicht bis in's Büro des Gesalbten geschafft.

      So konnte er ungestört an der Perfektionierung des Chaos' von vor vier Jahren arbeiten:
      • Nominierung,
      • Aufstellungen,
      • Einstellung,
      • Einwechslungen.
      Damals fanden sich immerhin noch welche in der Deutschen Nationalmannschaft, die das mit dem, was sie in ihren Vereinen gelernt hatten, kompensieren wollten und konnten. Diesmal nicht. Denn dazu hätte es eines Mannschaftsgeistes bedurft, der - außer in den üblichen Worthülsen - nicht zu erkennen war.

      Vorstellen kann ich mir schon, dass dies auch ein Stück weit an der Wahlkampaffäre lag. Das ist aber weit weg von Wissen.

      Wo soll auch ein solcher Geist herkommen, wenn man sieht, dass dem DFB Staff der Streit um den spröden Charme des Quartiers und Häme gegen die Schweden wichtiger ist, als die Reflexion der Leistungen auf dem Rasen?

      Was bleibt, ist ein heftiger tief sitzender Kratzer. Spätestens von der getrockneten Wunde sollte man - auch - den Grind(el) entschlossen abkratzen. (Nur - wer?)

      Sankar schrieb:

      Das Fußball Deutschland nun wieder das Ende beschwört ist ja normal. Wir Deutschen neigen zum Theatralischen und zur starken Übertreibung ^^


      Hmm, wer macht das denn? Ich sehe nur, dass das Ende von Löw + Stab und einiger arrivierter Nationalspieler "beschworen" wird. Dafür gibt es auch sehr gute Argumente. Schwarzmalerei für eine Zukunft ohne Löw habe ich allerdings kaum gelesen, da die meisten Leute zu wissen scheinen, was an Spielermaterial aus den U-Mannschaften nachkommt.
      "Muss denn so was wirklich sein? / Ist das Leben nicht viel zu schön? / Sich selber so wegzuschmeißen / und zum FC Bayern zu gehen! / Was für Eltern muss man haben, / um so verdorben zu sein, / einen Vertrag zu unterschreiben / bei diesem Scheissverein?"

      Pat schrieb:

      Sankar schrieb:

      Das Fußball Deutschland nun wieder das Ende beschwört ist ja normal. Wir Deutschen neigen zum Theatralischen und zur starken Übertreibung ^^


      Hmm, wer macht das denn? Ich sehe nur, dass das Ende von Löw + Stab und einiger arrivierter Nationalspieler "beschworen" wird. Dafür gibt es auch sehr gute Argumente. Schwarzmalerei für eine Zukunft ohne Löw habe ich allerdings kaum gelesen, da die meisten Leute zu wissen scheinen, was an Spielermaterial aus den U-Mannschaften nachkommt.


      +1
      Danke Pat.
      "Der Unterschied zwischen Wahnsinn und Genie definiert sich lediglich aus dem Erfolg"
      (J. Bond)

      weissertiger40 schrieb:

      ist der immer noch Trainer???? :D
      Nein!!!

      Er hat sich entschieden, alle(s) abzuberufen:
      Staff, Bierhoff, Grindel - alles. Die Sonne scheint örtlich gebunden (wo er ist), streng singulär, auch nicht mehr. Alles wech...
      Steinmeier? Noch(!) da :huh: Wird aber auch seinen Hut nehmen müssen, weil er mitteilen ließ, dass er lediglich für die "wichtigen Spiele" eingewechselt kommen werde.

      Troschtlos alles. Hoffentlich regnet es auf Barbados nicht... || ^^
      Naja, hier im Forum kommen viele beim Thema Nationalmannschaft auch nur über die schwarz-gelbe Brille.

      Aber gut, das hier ist ein BVB-Fanforum. Vielleicht darf man nichts anderes erwarten. Auch wenn ich es beim Thema Nationalmannschaften halt schon irgendwie unsinnig finde.

      Aber darüber wurde hier oft genug diskutiert ^^


      Naja, aber was bleibt mir eigentlich zu sagen, zu Aussagen, dass man keine Mannschaft gewesen sei.
      Ich muss zugeben, ich verstehe nicht, wieso man tatsächlich nicht in der Lage ist, sich nur für vier Wochen zusammenzureißen?
      Ich meine, wie überstehen die Spieler denn eine Saison mit 34+ Spieltagen in einem Verein, wo man sicherlich auch nicht mit jedem Mitspieler außerhalb des Platzes zurecht kommt?

      Will man Weltmeister werden oder nicht?
      Ich weiß es echt nicht. Man ist doch nicht mit den Mitspielern verheiratet und muss das ganze restliche Leben mit denen verbringen. Es geht hier nur um vier Wochen, wo man ein gemeinsames großes Ziel haben sollte.
      Will mir zugegeben bei solchen Geschichten echt nicht in den Kopf. Aber vielleicht ist dafür mein Ego zu klein.
      Vielleicht braucht es wirklich einen Gute-Laune-Bär in der Mannschaft wie Podolski.

      Der nimmt dann beide Streithähne in den Arm und sagt "Homies, vertragt euch doch. In vier Wochen gehen wir wieder unsere eigenen Wege und zwar als Weltmeister".

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Deepstar“ ()

      Uns werden sogar Typen wie sandro Wagner und Max Kruse fehlen.ausser denen gibts doch nur noch stromlinienförmige Abnicker und Jasager. Das ist doch keiner mehr dabei ,der auffem Platz initiativ wird und der ,das ist das Wichtigste ,auch von seinenMitspielern akzeptiert wird.Die nächste Generation wird unter Umständen noch langweiliger. 2014 warn ausschlag nach oben..
      Bezeichnend dafür war Mats in seinem 2.(!) Interview, also nach dem Aus.
      Da meinte er doch, dass er Dies und Das nicht mehr sagen dürfe - man darf tief blicken!

      Wenn der nicht einen Präsidenten Steinmeier hätte im Normalfall so hammergeil spielen würde, hätte er mE auch eher Urlaub gehabt. Das schmeckt dem Joachim und auch(!) dem Oliver, glaube ich, mal so gar nicht.

      Deutsche Nationalmannschaft

      DFB-Teammanager Oliver #Bierhoff hat den umstrittenen Nationalspieler Mesut #Özil scharf kritisiert. "Man hätte überlegen müssen, ob man auf Mesut Özil sportlich verzichtet." #dfbteam t.co/Sk4Vwo5i3j

      Unfassbar
      "Die Wahrheit kann ein Finger im Hals derer sein, die nicht darauf vorbereitet sind, sie zu hören"

      Dr. Sheldon Cooper/The Big Bang Theory

      BengieHTC schrieb:

      Unfassbar
      WAS daran ist unfassbar?

      Der Oliver mit seinem Salto-Rückwärts, den er intellektuell ganz ordentlich verpacken kann?
      Der Joachim, der "keine Sekunde an einen Verzicht gedacht" hatte?
      Oder doch das Verhalten des Mesut?
      Das Verhalten des (kompletten) DFB's?

      Würde mich wirklich interessieren, welches der o.g. Bsp. so unfassbar ist - oder sind es derer gleich mehrere?!

      Deutsche Nationalmannschaft

      bvbRotti schrieb:

      BengieHTC schrieb:

      Unfassbar
      WAS daran ist unfassbar?

      Der Oliver?
      Der Joachim, der "keine Sekunde an einen Verzicht gedacht" hatte?
      Oder doch das Verhalten des Mesut?
      Das Verhalten des (kompletten) DFB's?

      Würde mich wirklich interessieren, welches der o.g. Bsp. so unfassbar ist - oder sind es derer gleich mehrere?!
      Bierhoffs Interview, eigentlich das Verhalten des ganzen DFB
      "Die Wahrheit kann ein Finger im Hals derer sein, die nicht darauf vorbereitet sind, sie zu hören"

      Dr. Sheldon Cooper/The Big Bang Theory
      Du warst sehr schnell, Bengie!
      Dem Oliver hatte ich im Nachhinein auch noch etwas Text zugedacht ;)
      ---

      OK, danke dir.

      Für mich sind es alle(!) Punkte, die UNFASSBAR stinken. Das war nicht einmal amateurhafter Umgang, das war eine Farce sondergleichen!

      Aber es ist offensichtlich normal geworden, den Leistungen einen höheren Wert zukommen zu lassen, als den ethischen Aspekten.
      Und wenn die (erwartete) Leistung dann nicht erbracht wurde, kehrt man eben zur Ethik zurück.

      #fuckedup


      Edit:
      Nichts anderes hätte ich i.Ü. nach dieser Loser-WM gedacht, weshalb ich mich auch 10-fach gefreut habe über unseren desaströsen Abgang. Alles andere als ein sportliches Versagen wäre nämlich schön geredet worden - s.o.!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher