Artikel mit dem Tag „DFB-Pokal“

  • Die letzte verbliebene Titelchance wollte sich Borussia Dortmund mit allen Mitteln wahren. Im DFB-Pokal-Halbfinale ging es für Schwarzgelb nach Berlin - und da wollte man in einigen Wochen bestenfalls nochmals hinreisen dürfen. In einem zähen Spiel, das man zwar dominierte, in dem die Berliner mit ihrerm Defensivverhalten jedoch einige Schwierigkeiten bereiteten, spielte Gonzalo Castro den Dosenöffner. Sein Distanzschuss nach zwanzig Minuten fand den Weg in die Maschen und zur Führung. Und auch wenn Jens Hegeler quasi mit dem Halbzeitpfiff eine ganz große Chance zum Ausgleich bekam, schien ein Finaleinzug für Schwarzgelb nie gefährdet. In der zweiten Halbzeit sorgte Marco Reus mit seinem Treffer für die Vor- und Henrik Mkhitaryan wenig später für die endgültige Entscheidung. Im Finale trifft Borussia Dortmund nun auf den FC Bayern München. Der Rekordmeister hatte sich gestern mehr oder minder souverän mit 2:0 gegen Werder Bremen durchgesetzt und war ins Finale
  • Was war das für ein geiler Abend! 1:0, 1:1, 1:2, 2:2, Verlängerung und 3:2. Und bei diesem Spiel machte sich Sebastian Kehl in seiner letzten Saison als aktiver Fußballprofi zum Pokalhelden. Aus etwa 20 Metern zog der 35-jährige einfach mal ab und versenkte den Ball perfekt zwischen Pfosten und der Hand von Keeper Baumann – das entscheidende dritte Tor in der Verlängerung, das den Schwarzgelben den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals sicherte. Obendrein war es auch noch der erste Pokaltreffer im Trikot von Borussia Dortmund für Kehl, der im Winter 2002 vom SC Freiburg kam. Doch es war nicht nur dieser Treffer, der den Abend zu einem echten Pokalabend machte.

    Denn in der ersten Halbzeit lief nur hin und wieder mal etwas beim BVB – eigentlich war es nur das Tor von Neven Subotic. Nach einem starken Beginn der Schwarzgelben, versenkte der Dortmunder Innenverteidiger den Ball in der 19. Minute im Tor der Hoffenheimer. Nach einer von Jakub Blaszczykowski geschossenen Ecke schoss