Artikel aus der Kategorie „Bloggers World“ 62

  • Familie kann man sich nicht aussuchen, die Mitgliedschaft bei BVB-Power schon. Wenn es denn diesmal gelingt, dann ist für mich in einer Woche das Thema 'Forum' beendet. Wer sich jetzt von wem entfremdet hat ist letztlich egal. Was bleibt ist der Fakt als solcher. Und da die unendliche Geschichte mein Ding nicht ist, ziehe ich nach schier endlosem Überlegen die Reißleine. Sicherlich spielt meine immer größer gewordene Distanz zum Milliardenbusiness, daß sich mal Fußball nannte, eine nicht unerhebliche Rolle. Genauso sicher werde ich meinen Verein auch weiterhin begleiten, Mitglied bleiben und mir das ein oder andere Spiel kaufen. Nur eines wird es nicht mehr geben: Zeit und Aufwand betreiben um diese mal mehr, mal weniger illustre Runde weiter zu bereichern (?). Alles hat(te) seine Zeit. Jetzt ist sie vorbei. Einige(s) werde ich vermissen, vieles, und zum Ende hin immer mehr, definitiv nicht.
    Leute, macht's gut!
    Micha :greenbvb:
  • Die Ultras haben dem DFB den Krieg erklärt. Gefundenes Fressen für die Medien.
    Die bösen Fußball-Fans gehen auf die heilige Kuh des deutschen Fußballs los.
    Dass das alles metaphorisch gemeint ist? Geschenkt! Interessiert nicht.
    Ist ja auch eine schöne Ablenkung von dem, was sich Gravierendes im modernen Fußball tut.
    Ich rede hier nicht von der Pest der Eventisierung, Kommerzialisierung und Fischerisierung des Fußballs. Randnotizen.
    Die Skandale haben ganz andere Dimensionen angenommen.
    Da werden Ablösesummen von über 200 Mio. gezahlt, dabei FFP umgangen, indem man die Zahlungsströme verschleiert.
    Spieler erpressen sich durch Streiks und vorgeschobenen Verletzungen den Wechsel zum Wunschverein.
    Statuten, dass keine zwei Vereine eines Konzerns am Wettbewerb teilnehmen dürfen, werden fadenscheinig ausgehebelt.

    Dies alles weist für mich Strukturen des organisierten Verbrechens aus.
    Auch hier wird versucht unter dem Deckmantel der Legalität Regeln und Gesetze außer Kraft zu…
  • Es gab Zeiten, lang vor dem widerlichen Trend, den momentan der moderne Fußball nimmt, da war es eine Ehre für Borussia Dortmund zu spielen.
    Da sind Spieler bis an ihr Karriere-Ende beim Verein geblieben und wurden zu lebenden Legenden. Dédé, Jürgen Kohler, Sebastian Kehl – nur drei Namen, die für unverbrüchliche Treue zum Verein stehen.
    Zudem kommen noch viele, die gerne geblieben, aber für zu leicht befunden wurden. Kuba, Kevin, wahrscheinlich Neven – alles drei Borussen vom ganzen Herzen.
    Von der Generation der Aki Schmidts, Siggi Heldts oder Lothar Emmerichs will ich gar nicht erst sprechen.
    Alle stehen in der Ruhmeshalle der Borussia.

    Für Spieler wie einen Ousmane Démbéle bedeutet es einen feuchten Dreck für den BVB zu spielen.
    Sollte es uns wundern? Nein!
    Zu lange spielen wir diese Spielchen ja selber mit. Hat nicht eben dieser Démbéle seinen Wechsel zu uns ebenso provoziert?
    War es nicht bei Mkhitariyan genauso?
    Der angepeilte Ersatz für Démbéle, Cornet, hat in Lyon…
  • Spielbericht: Der BVB gewinnt souverän mit 3:1 im Testspiel gegen AC Mailand

    Erste Halbzeit
    Der Himmel weint mit Beginn der Partie. Es sind Sturzbäche, die da von oben kommen. Hoffentlich bleiben alle Spieler verletzungsfrei. Sowohl Toprak (Visa-Probleme), als auch Bürki und Schmelle (Fußprobleme) fehlen in dieser Partie und sind in Teilen bereits in der Heimat. Der BVB spielt wieder im 4-3-3, anders als in der zweiten Halbzeit gegen die Urawa Reds. Bereits nach einer Minute kann der BVB mit Dembele ein erstes Ausrufezeichen setzen und kommt vor das gegnerische Tor. Sekunden später gibt es dann wiederum von Dembele den ersten Torschuss, der aber vom Torwart abgefangen wird. Der BVB startet wie bereits gegen die Japaner druckvoll und sortiert. Der Ball ist auf dem nassen Rasen nur bedingt kontrollierbar und zu kalkulieren. Und wieder ist es nach nur vier Minuten Dembele, der den Ball knapp am gegnerischen Kasten vorbei zirkelt. 10 Minuten sind vergangen und der BVB hält sich sehr…
  • Spielbericht: BVB gewinnt im Testspiel 2:3 gegen die Urawa Reds

    Erste Halbzeit
    Auch um 19:10 Uhr Ortszeit herrschen noch gute 30 Grad in Saitama. Das Spiel dürfte daher eine schweißtreibende Angelegenheit werden. Der BVB wird auch heute wieder vor allem damit beschäftigt sein, das neue Spielsystem unter Peter Bosz umzusetzen. Die ersten fünf Minuten werden denn auch damit verbracht, den Gegner zu studieren und das Spiel langsam aufzubauen. Es ist Lukasz Piszczek der erstmals Druck über die Außenbahnen macht und die Kugel vor das Tor flankt. Dort kann der Ball von Castro allerdings nicht verwertet werden. Erwartbar dominiert der BVB das Spielgeschehen wie zu erwarten, doch bisher halten die Japaner vor allem in der Abwehr dagegen. Zehn Minuten sind nun vergangen und der gesamte Spielaufbau sieht schon solider aus, als noch im Spiel gegen RW Essen. Insgesamt ein deutlich ruhigeres und kontrolliertes Spiel bis hierher. In der 14. Minute haut Marc Bartra das Leder per Kopf unter…
  • Spielbericht: Borussia Dortmund verliert im Testspiel gegen RW Essen

    Erste Halbzeit
    Bereits in der dritten Minute gelingt es dem Essener Baier die Kugel aus gut 25 Meter ins Netz zu zirkeln. Roman Bürki sieht in der Situation nicht ganz solide aus. Eventuell war er noch nicht richtig im Spiel. Zu seiner Verteidigung muss man allerdings erwähnen, dass auch die übrige Mannschaft noch nicht ganz im Spiel scheint. Der BVB muss sich erst einmal finden und kommt nur gemächlich ins Spiel. Vermeintlich steckt da auch das Training der Vortage in den Knochen. Ab der 10. Minute übernimmt der BVB zunehmend das Szepter in die Hand, scheitert aber fortwährend an der dichtgepackten Abwehr der Essener oder ungenauen Passspielen. Bis zur 18. Minute gab es von Dortmunder Seite keine ernsthafte Torchance, welche den Essener Keeper irgendwie unter Zugzwang gesetzt hätte. Erst dann gelingt es Aubameyang das Leder vor das gegnerische Netz zu bringen und zu Schürrle abzuspielen, der sich in der…
  • Willkommen im Selbstbedienungsladen Borussia Dortmund – Alles was sie hier sehen können sie erstehen. Egal ob wir verkaufen wollen oder nicht. Abgerechnet wird an der Kasse. Der Preis kann selbst bestimmt werden. Rabatte können jederzeit gewährt werden und sollten sie etwas zum Tausch anbieten, nehmen wir das auch noch. Platz ist ja dann genug da.

    So oder so ähnlich könnte es dem geneigten Fan in den letzten Tagen und Wochen gehen, wenn er die Medien, egal ob nun professionell oder den Social-Bereich, verfolgt und sich dabei des Eindrucks nicht erwehren kann, dass der BVB zum größten Trödelmarkt diesseits des Atlantiks geworden ist. Da wird geschachert und gehandelt, ohne dass überhaupt etwas zum Verkauf stünde.

    In den vergangenen Tagen haben wir Ousmane Dembele mindestens zehn Mal an den FC Barcelona verkauft, für gefühlte 500 Millionen Euro – mindestens. Aubameyang steht inzwischen bei drei bis fünf Vereinen unter Vertrag, außer dem BVB. Macht ja nichts, denn auch hier haben…
  • Die wertvollsten Vereine der Welt 2017
    In jedem Jahr veröffentlicht das Forbes-Magazin eine Liste der wertvollsten Fußballvereine der Welt. Auch in diesem Jahr gibt es diese Erhebung, mit einigen Überraschungen und Änderungen bei den Platzierungen.

    Bewertet werden durch Forbes die Nettoverbindlichkeiten, Einnahmen, betriebliche Einnahmen durch Wettbewerbe und Eigenkapital.

    Quelle: forbes.com

    England überholt Spanien
    In den letzten vier Jahren war die Spitzenposition stets einem Verein sicher – Real Madrid. Doch der Verein, welcher unlängst die Champions League zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs verteidigen konnte, musste sich in diesem Jahr gleich zwei Vereinen geschlagen geben, wenn es um den Gesamtwert geht.

    Die Spitzenposition übernimmt in diesem Jahr nämlich ein Verein der Premier League – Manchester United. Laut Forbes konnte der Verein, der seines Zeichens in diesem Jahr die Europa League gegen Ajax Amsterdam gewann, allein Gesamteinnahmen 765 Millionen…
  • Peter Sylvester Bosz
    • Alter: 53
    • Geburtsdatum: 21.11.1963
    • Geburtsort: Apeldoorn
    • Nationalität: Niederlande

    Karriere als Profi
    Peter Bosz begann seine eigentliche Profikarriere in der zweiten niederländischen Liga bei Vitesse Arnheim. Da war er gerade einmal 17 Jahre alt. Nach drei Jahren entschied sich Bosz 1984 wieder im Amateurbereich Fußball zu spielen, wo er bis 1985 bei AGOVV Apeldoorn spielte, dem Verein, wo er auch als Jugendlicher gespielt hatte. In der Folge wechselte er zu RKC Waalwijk, mit denen er ein Jahr später in die erste niederländische Liga aufstieg. Für ein Jahr zog es ihn dann nach Frankreich zu Sporting Toulon, bevor er zu 1991 zu Feyenoord Rotterdam wechselte. Mit dem Verein feierte er drei Pokalerfolge und 1993 den Gewinn der niederländischen Meisterschaft. 1996 wechselte er kurzfristig zum japanischen Verein JEF United Ichihara, bevor es 1998 ein einjähriges Stelldichein bei Hansa Rostock gab. Peter spielte dann noch ein Jahr in seiner Heimat bei NAC Breda,…
  • Sponsoring und Marken im Blickpunkt
    Seit 2012 führt das Marktforschungsinstitut Facit Research in jedem Jahr eine aufwendige Studie zum Sponsoring und den Markenkernen der Bundesliga durch. Auftraggeber der Studie sind die Serviceplan Gruppe (Werbeagentur, der auch Facit Research gehört) und die Sport1 Media. Im Fokus der zweistufigen Studie steht das Sponsoring und die Marken der ersten und zweiten Bundesliga. Hierzu wurden 60 Millionen Datenpunkte und 5000 Variablen aufgearbeitet und analysiert.

    Grundlage der Studie sind die vier wesentlichen Bereiche Marke, Mensch, Media und Message. Schwerpunkt des Bereiches Marke ist die Frage danach, wie sich die entsprechende Marke darstellt. Im Bereich Mensch wird der Fan im Gesamtkonstrukt Bundesliga bewertet. Die Sparte Media analysiert wo was geschaut und wahrgenommen wird. Message beschreibt die Aussage der Marke und was davon bei den Menschen hängen bleibt. Unterbereiche werden durch Image, Cross-Media, Zielgruppe, Authentizität und…