Spielbericht: Der BVB gewinnt souverän mit 3:1 im Testspiel gegen AC Mailand

  • Spielbericht: Der BVB gewinnt souverän mit 3:1 im Testspiel gegen AC Mailand

    Erste Halbzeit
    Der Himmel weint mit Beginn der Partie. Es sind Sturzbäche, die da von oben kommen. Hoffentlich bleiben alle Spieler verletzungsfrei. Sowohl Toprak (Visa-Probleme), als auch Bürki und Schmelle (Fußprobleme) fehlen in dieser Partie und sind in Teilen bereits in der Heimat. Der BVB spielt wieder im 4-3-3, anders als in der zweiten Halbzeit gegen die Urawa Reds. Bereits nach einer Minute kann der BVB mit Dembele ein erstes Ausrufezeichen setzen und kommt vor das gegnerische Tor. Sekunden später gibt es dann wiederum von Dembele den ersten Torschuss, der aber vom Torwart abgefangen wird. Der BVB startet wie bereits gegen die Japaner druckvoll und sortiert. Der Ball ist auf dem nassen Rasen nur bedingt kontrollierbar und zu kalkulieren. Und wieder ist es nach nur vier Minuten Dembele, der den Ball knapp am gegnerischen Kasten vorbei zirkelt. 10 Minuten sind vergangen und der BVB hält sich sehr gut. Vor allem Dembele und Bartra sind bis hierher sehr auffällig. Der BVB belohnt sich nach 16 Minuten. Nach Vorlage von Pulisic ist es Nuri Shain der den Ball einnetzt. In der 19. Minute wird Pulisic im Strafraum gefoult und folgerichtig gibt es den Elfmeter für Dortmund. Aubamyeang führt den Strafstoß aus und bringt den BVB nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung. Bisher zeigt sich der BVB äußerst überlegen und macht den Mailänder das Leben mit starkem Gegenpressing schwer, die damit bisher überhaupt nicht richtig klar kommen. Erst eine Unaufmerksamkeit infolge eines Konters ermöglicht den Mailändern in der 24. Minute durch Bacca den Anschlusstreffer - 2:1. 30 Minuten sind nun gespielt und trotz des Gegentreffers rennt der BVB unermüdlich gegen den Gegner an, auch wenn das Tempo nicht mehr ganz so hoch ist, wie noch zu Beginn. Es vergehen weitere 10 Minuten, in denen sich beide Seiten wenig schenken. Der BVB aber weiterhin deutlich überlegen und immer noch ist es das starke Pressing, was den Mailändern zu schaffen macht. In der 41. Minute ist es Aubameyang, der vor das gegnerische Tor kommt und den Ball auf Castro zurücklegt. Der kann den Ball allerdings nicht mehr ordentlich verarbeiten und daher bleibt es bei dem Versuch. Die erste Halbzeit endet nach zwei Minuten Nachspielzeit beim Stand von 2:1 für den BVB, nach einer Partie, die auch Peter Bosz gefallen haben dürfte.

    Zweite Halbzeit
    Die zweite Halbzeit beginnt mit zwei Wechseln bei den Dortmundern - Reimann kommt für Weidenfeller und Passlack ersetzt Piszczek. Bereits in der 47. Minute hätte dem BVB das 3:1 gelingen können, aber Aubameyang stand zu dem Zeitpunkt im Abseits und bekommt den Ball auch nicht über den Torwart. Die Mailänder kommen beschwingt aus der Pause und schaffen es nun auch öfter vor das Tor der Borussia. Verwertbares entsteht dabei bisher jedoch nicht. Der BVB tritt vor allem vorne immer wieder mit tollen Kombinationen in Erscheinung, an denen häufig Dembele beteiligt ist. 10 Minuten sind bereits wieder vergangen und weiterhin steht es 2:1 für den BVB. Beide Mannschaft spielen aktiv um den Sieg, was auch immer wieder Räume eröffnet. In der 62. legt Pulisic den Ball für Aubameyang vor, welcher das runde Leder gekonnt in den Kasten zirkelt. 3:1 für den BVB. In der 64. Minute wechselt Bosz erneut drei Spieler - Götze, Mor und Durm kommen, Zagadou, Dembele und Pulisic gehen. Trotz der zahlreichen Wechsel kann der BVB das Tempo hochhalten und behält das System bei. Weiterhin hohes Pressing gegen den Gegner. In der 72. Minute wechselt Peter Bosz dann erneut durch - Neven, Schürrle und Isak kommen, und Bartra, Rode und Aubameyang gehen. Es bleiben 10 Minuten zu spielen und der BVB kann immer noch gute Chancen erarbeiten, trotz der zahlreichen Wechsel. Der Gegner indes hat kaum gewechselt und schafft es weiterhin nicht gegen das Pressing der Dortmunder anzuspielen. Zwar kommen auch die Mailänder immer wieder vor das Dortmunder Tor, aber die Abwehr des BVB verrichtet am heutigen Regentag eine mehr als solide Arbeit. Es sind die letzten fünf Minuten reguläre Spielzeit angebrochen und der BVB führt weiterhin mit 3:1. Keine der Mannschaften macht den Eindruck bereits jetzt schon nachzulassen, doch bleibt es der BVB, der hier das Spiel bestimmt. Daran ändert sich auch in den Folgeminuten mit drei Minuten Nachspielzeit nichts mehr und so ist es der BVB, der das vom Regen getränkte Grün als Sieger verlässt. Und das mehr als verdient! Am Ende sind es dann noch Subotic und Reimann, die den Anschlusstreffer der Mailänder mit einer Glanztat verhindern. Auf geht es, zurück nach Dortmund!

    Fazit
    Der BVB beginnt das Spiel wie schon in den beiden Testspielen zuvor äußerst druckvoll. Doch anders als zuletzt gegen die Urawa Reds, kann er seine Formation dabei halten. Erstmals seit der Übernehme durch Peter Bosz lassen sich seine Einflüsse erkennen. Nicht nur das Stellungsspiel funktioniert heute besser, sondern auch das Pressing folgt einer erkennbaren Linie. Der BVB lässt den Mailändern gerade in den ersten 30 Minuten kaum Raum zum Atmen. Zwar nehmen die Dortmunder danach an Tempo raus und auch die Mailänder finden besser ins Spiel, aber die Ordnung bleibt auch bei widrigen Wetterbedingungen erhalten. Die ersten 45 Minuten geben einen Ausblick darauf, was unter Bosz in der Theorie und nach noch mehr Training möglich sein könnte. Hinzu kommt, dass auch die Spieler deutlich besser auftreten, als noch zuvor, und das Zusammenspiel auch hier an Form gewinnt. Und auch in der zweiten Hälfte schafft es der BVB das Tempo hochzuhalten und mit ständigem Pressing den Gegner zur Verzweiflung zu treiben. Daran ändern diesmal auch die zahlreichen Wechsel nichts. So ist es am Ende der BVB, der mit einem 3:1-Sieg den Platz verlässt.

    Peter Bosz dürfte das, was er heute zusehen bekommen hat äußerst gut gefallen haben. Natürlich gibt es immer noch Stellschrauben an denen gearbeitet werden muss, aber der BVB lässt eine klare Linie erkennen und schafft es über weite Strecken äußerst dominant und sicher aufzutreten. Bald geht es für den BVB ins Trainingslager und dann werden Bosz und sein Team noch einmal deutlich mehr Zeit haben, um auf Feinheiten einzugehen. Nachdem nun bekannt ist, dass Aubameyang den BVB in dieser Saison nicht verlassen wird, bietet sich für den neuen Übungsleiter eine äußerst solide Basis aus großartigen Talenten. Wenn er diese alle zusammenbringt, dann erwartet uns mindestens eine Saison voller Spielfreude.

    Noch heute wird der BVB nun die Rückreise nach Dortmund antreten. Am Samstag geht es dann zum Testspiel nach Bochum und in der Woche darauf wartet dann schon das Trainingslager mit weiteren Testspielen.

    Spieler
    Insgesamt betrachtet haben heute alle Spieler, auch die Einwechselspieler, einen sehr guten Job gemacht. Daher spare ich mir hier eine Einzelwertung.

    BVB
    TrainerPeter Bosz
    StartaufstellungWeidenfeller, Zagadou, Bartra, Sokratis (C), Piszczek, Sahin, Castro, Rode, Aubameyang, Dembele, Pulisic
    Wechsel46. Minute: Reimann ersetzt Weidenfeller, Passlack ersetzt Piszczek - 64. Minute: Götze ersetzt Pulisic, Durm ersetzt Zagadou, Mor ersetzt Dembele - 73. Minute: Neven ersetzt Bartra, Schürrle ersetzt Rode, Isak ersetzt Aubameyang
    ErsatzbankReimann, Bansen, Subotic, Durm, Passlack, Götze, Kagawa, Mor, Schürrle, Isak
    Tore16. Minute - 1:0 - Nuri Sahin
    20. Minute - 2:0 - Aubamyeang (Elfmeter)
    62. Minute - 3:1 - Aubameyang
    Gelbe Karten61. Minute - Sokratis
    Rote Karten-
    Verletzungen-


    AC Mailand
    TrainerVincenzo Montella
    StartaufstellungStorari, Abate, Zapata, Paletta, Rodriguez, Kessie, Mauri, Bonaventura, Niang, Borini, Bacca
    Wechsel46. Minute: Calhanolgu ersetzt Niang - 72. Minute: Cutrone ersetzt Bacca
    ErsatzbankDonnarumma A., Donnarumma G., Antonelli, Gabbia, Gomez, Musacchio, Calhanoglu, Crociata, Sosa, Zanellato, Cutrone
    Tore24. Minute - 2:1 - Bacca
    Gelbe Karten26. Minute - Bacca
    Rote Karten-
    Verletzungen-


    Infos
    SchiedsrichterLei Zhang
    StadionUniversity Town Main Stadium
    Zuschauerca. 10.000
    Zeitpunkt18.07.2017 - 13:20

    46 mal gelesen