Abschied der Helden

  • Jürgen Klopp ist gegangen. Er wollte das sein „Kopf rollt“, nicht der von jemand anderem, sondern seiner. Wir mußten damit leben, dass einer der großartigsten Trainer und Menschen, die je unseren Ballspielverein geprägt haben, uns verläßt. Nie werden wir vergessen, wie unser „Kindergarten durch die Liga genagelt“ ist. Nie hätten wir geglaubt, dass diese Zeit irgendwann zu Ende geht. Ein erster Riß kam durch den Weggang von Götze. Es folgten Finalpleiten und auch Lewy suchte sein Glück im Süden. Der Beginn einer Götter-Dämmerung.

    Längst sind die Jungs von damals gestandene Männer. Einige haben sich zu Superstars entwickelt. Andere reichen anscheinend nicht mehr den gestiegenen Ansprüchen. Zwei von diesen sind Kuba und Kevin. Aussortiert oder weit entfernt vom ersehnten Stammplatz. Zwei, die immer den Kopf bedingungslos für unseren Verein hingehalten haben. Der eine polarisierend, ein Dortmunder Junge, der den Traum jedes Stöppke, der gegen einen Ball tritt, gelebt hat. Vom Fan zum Bundesliga-Spieler. Immer ehrlich. Immer geradeheraus. Auf und neben dem Feld. Der andere ein Musterprofi. Keine lauten Töne, geprägt durch eine Biographie, die für das Sinnbild des „niemals aufgeben“ steht. Seine bescheidene Art und sein Kämpferherz, haben in Dortmund bleibende Spuren hinterlassen.

    Wenn auch nicht mehr sportlich, aber ihre Persönlichkeiten, jede auf ihre Art, werden bei uns eine riesige Lücke reißen. Wir werden euch vermissen. Der „Kindergarten“ wird kleiner. Das gelebte Fußball-Märchen ist zu Ende erzählt. Ein neues Kapitel fängt an.
    Fußball-Fans sind keine Verbrecher!!!



    510 mal gelesen

Kommentare 3

  • Benutzer-Avatarbild

    Borussina -

    Der Schlussabsatz rührt zu Tränen. Danke Björn für diesen gefühlvollen Text und natürlich auch danke Kuba und danke Kevin.

  • Benutzer-Avatarbild

    Floralys -

    Besonders die letzten Sätze finde ich sehr passend .

  • Benutzer-Avatarbild

    Engin -

    Besser hätte man die Gefühlslage nicht zusammenfassen können. :thumbsup: