Brief an Jürgen 10/2015

  • Moin lieber Jürgen
    Ich habe lange überlegt ob ich dir schreiben soll, darf und kann. Das Ergebnis ich muss dir einfach schreiben denn du warst, bist und bleibst ein treuer Freund des Verein, der Spieler und der Fans und damit auch meiner. Jürgen die letzten Tage aus du genau diese Freunschaft auf eine harte Probe gestellt aber wie immer im Leben zeigt sich erst dann wie innige die Bindung wirklich gewesen ist. Ich weiß nicht wie es der Verein sieht, wie es die Spieler sehen, oder wie es alle Fans sehe aber ich war, bin und werde für immer ein treur Freund für dich sein. Nicht weil uns eine Zeit die Verbundenheit zum selbern Verein praktisch zusammen bringen musste, sondern weil du eine Art hast mit Menschen , Problemen und Gegebenheiten umzugehen die einem einfach selber Sicherheit und Vorbild in manchen Lebenslage sein kann und sollte. Natürlich hast auch du Fehler gemacht und diese stehen dir auch zu. Für mich war und ist dein größter Fehler dein unerschütterliche Glaube an die Gute Tat die du mit deinem Angang zum Sommer nun gekrönt hast und damit uns allen bewiesen hast das zu dem stehst was du sagst. Ich hoffe das die Spieler nun begreifen wie ernst du die Lage siehst und wie ernst sie ist und das es nun an ihnen liegt dir einen wirklich würdigen Abschied zu geben.
    Du wirst für den Verein, für wohl viele Spieler wohl für viele Fans und im besonderen auch für mich immer ein Vorbild an Loyalität und Verlässlichkeit sein.

    Danke Jürgen für eine geile Zeit und für ganz tolle Jahre die ich mit dir erleben durfte oder durch dich und völlig unabhängig der Erfolge die du ermöglicht hast.

    Hoffe das wir heute im Spiel die Antwort der Spieler spüren und sehen können, was nicht ein 5:0 bedeuten muss aber eben Leben und Verlässlichkeit

    786 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    usbjt -

    Es ist gar nicht so ganz klar, was alles dazu gehört, nur, dass es immer stimmt: "Niemals geht man so ganz ..."