Brief an Jürgen 09/2015

  • So meine oller unrasierter Freund Jürgen!
    Da bin ich wieder und da sind wieder meine ganz persönliche Zeilen an dich und die Jungs. Hast gedacht ich gebe auf und schreib nicht mehr, oder warum , hast dich bei mir gar nicht mehr gemeldet? Ruhig bleiben dann hält er den Stift still? Das ging aber mal gewaltig daneben jetzt erst recht. Womit wie auch schon beim Thema sind. Genau diesen Satz und die damit verbundene Einstellung hätte ich mir von dir/euch schon lange mal gewünscht. Klar der Druck, die Erwartung, die eigenen Ansprüche und immer wieder der Versuch Spiele nicht nur einfach zu gewinnen sondern auch dabei immer spielerisch zu überzeugen. Das klappte bei einigen gar nicht aber einmal erlernt legt man das auch nicht mehr ab. Die echten Arbeiterbienen die das dann sonst reglen waren krank oder ebenfalls völlig aus der Form. Einer der vielen Gründe warum es selten 2 oder3 Spiele hintereinander geklappt hat. Ich kenn dich ja und weiß du redest auf die Jungs ein wie auf ein totes Pferd wenn es sein muss aber in dieser Saison spielen und verhalten, oder hören sie auch oft zu wie ein totes Pferd...nämlich gar nicht. Ok abgehakt, wir beide schauen einfach nach vorne, auch wenn die Erfolge unserer Vergangenheit vermuten lassen, das wir das kaum toppen können. Aber unser, also mein und vor allem dein, Ansatz ist es immer das bestmögliche zu erzielen, das kann dann auch mal einfach ein gesicherter Mittelfeldplatz sein. Vielleicht auch noch mehr. Leider war das letzte Ligaspiel nicht so berauschend wie das DFB Pokalspiel und endete mit einer unverdienten Niederlage gegen die B. Aber was solls, nun kommt Gladbach und da könnte bei einer konzentrieren und an sich selber glaubenden Leistung vieles möglich sein. Ich bitte dich die Jungs daran zu erinnern was im Pokal zum Sieg geführt hat, es war eben nicht die größere technische Klasse auch nicht das ausspielen einer gegnerischen Abwehr auf nem Centstück. Es war der Wille etwas gewinnen zu wollen, wie auch beim Ligaspiel gegen Schalke. Das kann und muss unser Ansatz sein denn genau das war immer auch unser Siegesgrund und eben nicht nur die Geschwindigkeit und Konter Umschaltspiel ect. Bitte Jürgen schwöre die Jungs auf das ein, es geht diesmal nicht darum das Neven abends glücklich oder enttäuscht zu Bett geht, sondern ob wir Anhänger des noch immer geilsten Verein es heute und auch die nächsten Tage wieder zuversichtlicher tun können. Last das was Im Pokalspiel begonnen hat bis zum Ende der Saison weiterleben, dann ist noch einiges drin und wir werden am Ende doch nicht nur versöhnt sondern auch wieder voller Stolz singen können.



    Also egal wie es dann heute am Ende ausgeht, macht uns einfach Stolz die Farben tief im Herzen und auf der Haut zutragen die ihr verkörpert.

    546 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Floralys -

    Wieder ein sehr guter Brief.Besonders gefallen hat mir der letzte Satz und da sprichst du mir aus der Seele.:)